FARESIN FUTTERMISCHWAGEN FORUM

Die Stärke eines internationalen und vernetzten Unternehmens

Faresin organisierte zwei Tage, die dem Segment gewidmet waren Futtermischwagenan denen das italienische und europäische Vertriebsnetz mehr über alle Anwendungen der Fütterung 4.0-Technologien erfahren und zukünftige Trends entdecken konnte. Die Partner lieferten auch wichtiges Kundenfeedback aus ihren Zielmärkten, was für ein kundenorientiertes und vernetztes Unternehmen wie Faresin Industries sehr wichtig ist.

Das in Breganze ansässige Unternehmen, das kurz vor dem historischen Meilenstein seines 50-jährigen Bestehens steht, wird dank seiner weltweiten Präsenz auf allen Kontinenten immer internationaler. Der Exportwert von 85 % des Umsatzes zeugt von der tiefen Verwurzelung von Faresin in der Welt, das über ein solides Händlernetz in 70 Ländern verfügt. Einzelhändler, die für den Mehrwert von Innovationen sensibilisiert sind, einen ausgezeichneten Kundenservice bieten und sich für die Beziehung zur Marke begeistern.

Im Mittelpunkt der beiden Tage stand der Mischwagen, eine in den landwirtschaftlichen Betrieben unverzichtbare Maschine für die Zubereitung der Rationen für das Vieh, die sich im Laufe der Jahre immer mehr zu einem Labor 4.0 auf Rädern entwickelt. Die Mischwagen von Faresin sind miteinander verbundene Maschinen, die dank ihrer weit über den Marktstandard hinausgehenden Eigenschaften für eine messbare Rentabilität der Viehzuchtbetriebe sorgen.

Die Innovationskraft hat die Faresin-Technologien zu einem integrierten System gemacht, das von der Fütterung bis hin zum gesamten Zyklus der Rinderzucht reicht, auch dank der 30-jährigen Synergie mit der Universität von Padua.

Der Star des Treffens war das neue selbstfahrende Fahrzeug Leader PF3, das exklusiv den Händlern vorgestellt wurde. Die Maschine wird auf der Eima 2022 und der Eurotier 2022 als Weltpremiere der Öffentlichkeit vorgestellt. Das beeindruckende neue Flaggschiff erhielt auch eine wichtige Auszeichnung vom nationalen Komitee für technische Innovationen von Federunacoma (dem Fachverband der Landmaschinenhersteller).

Das Forum bot auch die Gelegenheit, die Anlagen in Breganze (VI) zu besichtigen, wo sich der gesamte Produktionsprozess abspielt, sowie das Zentrallager für den Ersatzteilvertrieb und das Koordinationszentrum für den After-Sales-Service.

Laura Pettenuzzo

Laura Pettenuzzo

Mein Name ist Laura und ich bin zuständig für Kommunikation und Pressearbeit. Ich bin sehr kreativ und habe Spaß daran, meine Kreativität bei der Erstellung von Inhalten wie Artikeln, Fotos und Videos zu entfalten. Neugierde ist mein Mantra. Ich habe eine Leidenschaft für Marketing und innovative Kommunikation und bin immer auf der Suche nach neuen Trends.
Ähnliche Artikel

Neuer Leader PF Full Electric

Grüne Technologie für Tierschutz und Rentabilität Die Revolution in der Tierhaltung hat begonnen. Leader PF Full Electric ist geboren, ein selbstfahrender , 100% elektrischer Futtermischwagen,

FS Middle

Neue FS Middle

Die nächste Generation der Faresin Teleskopstapler wächst Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Kongresses „Let’s Celebrate the Future“ gab Faresin einen Ausblick FS Middle vor, die

EU+PONIC_Riaccendiamo_lo_sviluppo+MIMIT

ERAMIX - Electric and Robot driven mixing technologies for the future sustainable agriculture

Nella proposta progettuale il team R&D Faresin sarà impegnato in attività di ricerca industriale e sviluppo sperimentale. Le stesse saranno portate a termine mediante l’apporto intellettuale di tecnici interni all’azienda, avvalendosi del supporto di specialisti esterni, tra gli altri: Service Group R&D, dell’Università degli studi di Padova. Il progetto è stato sostenuto dal Ministero delle Imprese e del Made in Italy attraverso la concessione di un contributo diretto alla spesa pari a 1.960.732 € e di un finanziamento a tasso agevolato pari a 1.386.222 €.

Puntualmente, le finalità di progetto si riassumono nei seguenti punti:

• massimizzazione del benessere dell’animale: precision feeding, benessere dell’ambiente stalla;
• elettrificazione dei sistemi di propulsione per carri miscelatori;
• farm del futuro:
• sviluppo della guida autonoma per i carri di miscelazione
• sviluppo di un MES per la gestione del processo: precision farming
• implementazione del calcolo della carbon footprint di processo in real-time analizzata in tempo reale e riferita al litro di latte prodotto

Le attività prevedranno tutti gli step necessari alla realizzazione di una nuova gamma di prodotto: dalla fattibilità, alla progettazione, alla realizzazione e test, una pluralità di work packages sono volti alla realizzazione e validazione di prototipi di carro miscelatore, full electric, anche con guida autonoma e con features digitali che porteranno alla rivoluzione delle attuali pratiche operative del settore di riferimento.

Infine, il progetto rispetta il principio DNSH (“Do No Significant Harm”), di cui all’articolo 17 del regolamento (UE) 2020/852 del Parlamento europeo e del Consiglio, del 18 giugno 2020. La quantificazione dell’impatto ambientale associato alle soluzioni sviluppate nel corso del progetto agevolato viene condotta facendo ricorso a strumenti di LCA (Life Cycle Assessment) grazie alla collaborazione con la società Service Group R&D.